Die Ursachen des Fußpilzes: Fotos, Behandlungsmethoden bei Erwachsenen und Kindern.

Ursachen von Fußpilz

Fußpilz tritt häufig bei Menschen jeden Alters auf. Die Erreger sind verschiedene Arten von Pilzen. Die Mykose der Füße kann in öffentlichen Duschen, Fitnessstudios, Saunen und Schwimmbädern leicht übertragen werden.

Eine Hautpilzinfektion ist ein Zeichen für eine verminderte Immunität. Es ist schwierig, die Mykose der Füße zu bekämpfen, aber diese Pathologie kann auf keinen Fall ignoriert werden.

Ursachen des Auftretens

Feuchte Haut, Risse, Fußreizungen zwischen den Zehen verursachen pathogene und opportunistische Pilze.

Die Arten von Fußpilzen sind:

  • Arten von pathogenen Pilzen führen, wenn sie mit der Haut in Kontakt kommen, zur Entwicklung eines Entzündungsprozesses, eine Pilzkrankheit tritt auf;
  • Opportunistische Mikroorganismen sind ständig auf der Haut, sie zeigen eine erhöhte Aktivität nur unter Einwirkung provozierender Faktoren.

Die Infektionsquelle sind Menschen mit Mykose. Die pathogene Flora haftet an überfüllten Stellen an gesunder Haut. Verschiedene Arten von Pilzen gedeihen bequem unter heißen, feuchten Bedingungen.

Infektionsstellen:

  • Pools;
  • Badezimmer;
  • Umkleidekabinen in Sportzentren;
  • öffentliche Duschen;
  • Saunen;
  • Turnhallen.

Wichtig!Gehen Sie in öffentlichen Bereichen niemals barfuß. Tragen Sie spezielle Schuhe für den Unterricht im Sportclub, dem Pool, wenn Sie ins Dampfbad gehen.

Einige Berufe sind gefährdet. Der Grund ist die langfristige Präsenz der Beine in einer geschlossenen, warmen und feuchten Umgebung. Pilzläsionen leiden normalerweise unter:

  • Bergleute;
  • Athleten;
  • Militär;
  • heiße Werkstattarbeiter.
Anzeichen und Symptome eines Fußpilzes

Pass auf!Mykosen treten normalerweise bei Personen auf, die aufgrund ihres Berufs gezwungen sind, geschlossene Schuhe zu tragen, unabhängig davon, ob ihre Füße bequem sind oder nicht. Die Stellenbeschreibung für viele Berufe schreibt Stiefel auch in der heißen Jahreszeit als Sicherheitsschuhe vor. Unter solchen Bedingungen ist es sehr schwierig, mit Mykose umzugehen.

Andere Ursachen für Pilzkrankheiten:

  • schlechte Fußhygiene;
  • Hauttrauma;
  • verminderte Immunität;
  • probiert Schuhe ohne Nylonsocken an;
  • Komplikationen bei Diabetes mellitus.

Symptome und Anzeichen

Die Krankheit verursacht unangenehme Empfindungen, Unbehagen, Leiden und häufig Ärger.

Wie sieht ein Zehenpilz aus? Hauptsymptome:

  • wässrige Haut, Erythem in den Interdigitalräumen;
  • Skalierung, Schichtung der Epidermis von der Innenseite des Fußes;
  • Blasen, mit Flüssigkeit gefüllte Blasen. Lage: zwischen den Fingern;
  • Brennen, Jucken, schlimmer nach engen, nassen Schuhen, alten Socken;
  • Verdickung des Stratum Corneum;
  • rissige Fersen.

Pass auf!Die Anzeichen eines Fußpilzes hängen von der Art des Erregers, der Form der Pilzkrankheit und der Wirkung der Faktoren ab, die die Entwicklung der Krankheit hervorrufen. Je günstiger die Bedingungen für die pathogene Mikroflora sind, desto intensiver sind die Symptome.

Formen der Krankheit

Klinische Manifestationen, die Art des Krankheitsverlaufs bestimmen die Aufteilung der Mykose der Füße in verschiedene Sorten. Die Symptome sind leicht unterschiedlich.

Sorten von Fußmykose:

  • intertriginös.Typische Form der Krankheit. Anzeichen: Abschuppung, Vorhandensein eiternder Bereiche, Risse, Erythem der Epidermis in den Interdigitalfalten. Juckendes, brennendes Gefühl ist zu spüren. In Pflanzen härtet die Haut aus, blättert ab. Manchmal wird der Krankheitsverlauf durch eine bakterielle Infektion erschwert;
  • dyshidrotisch.Schwere Pathologie. An den Füßen treten Bläscheneruptionen und Mehrkammerblasen auf. Die Formationen jucken, öffnen sich, Erosionen und Geschwüre erscheinen. Oft dringt eine Infektion in die Wunden ein, Pilzekzeme, Lymphadenitis und allgemeine Vergiftungen entwickeln sich. Erhöht die Empfindlichkeit gegenüber pathogener Flora;
  • Der Plattenepithel-Hyperkeratose-Stamm
  • verursacht dem Patienten viel Leid. Bei dieser Form der Mykose werden multiple Erytheme beobachtet, die Pflanzen sind schuppig. Der Juckreiz ist mild oder nicht spürbar. Allmählich treten tiefe und schmerzhafte Risse in den Fersen auf, die das Gehen und das Tragen normaler Schuhe beeinträchtigen.
  • gelöscht.Die Krankheit verläuft ohne offensichtliche Symptome, es gibt fast keine ausgeprägten Anzeichen. Viele Patienten werden durch die Diagnose einer "stumpfen Form der Mykose der Füße" entmutigt. Pathologie wird oft nur bei einer umfassenden Untersuchung des Körpers festgestellt.

Diagnose einer Krankheit

Die korrekte Diagnose und Identifizierung der verschiedenen Pilze sind Voraussetzungen für die erfolgreiche Behandlung der Mykose der Füße. Besuchen Sie unbedingt einen Dermatologen.

Erforderlich:

  • mikroskopische und kulturelle Untersuchung von Hautstücken aus betroffenen Bereichen;
  • vollständiges Blutbild;
  • PCR-Scraping-Test.

Wichtig!Verwenden Sie ohne die Testergebnisse keine Antimykotika-Cremes, Salben oder Hausmittel. Das Bild wird verschmiert, es wird schwieriger sein, die wahre Ursache für Hautläsionen zu identifizieren.

Behandlung der Mykose des Fußes

Wie Fußpilz loswerden? Mykose ist eine Krankheit, bei der der Patient die Regeln und vorbeugenden Maßnahmen strikt einhalten muss. Alle Bemühungen des Arztes werden mit der zusätzlichen Wirkung schädlicher Faktoren vergeblich sein. Beseitigen Sie die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Pilzinfektion und die Therapie wird erfolgreich sein.

Ist es aus mehreren objektiven Gründen unmöglich, diese Bedingung zu erfüllen? Nicht verzweifeln!

Ihre Aktionen:

  • tragen Naturfasersocken;
  • zieh deine Schuhe bei der geringsten Gelegenheit aus, lass deine Füße "atmen";
  • Socken häufiger wechseln;
  • halten Sie Ihre Füße hygienisch;
  • Verwenden Sie nachts Eichenrindenbäder, um das Schwitzen zu reduzieren.
  • Waschen Sie Ihre Füße täglich und entfernen Sie abgezogene Krusten.
  • Waschen Sie die Socken mit Desinfektionsmitteln.
  • Verwenden Sie Seife, die die Haut nicht austrocknet.
  • Besprühen Sie die Schuhe mit Antimykotika.

Lokale Lösungen

Wie behandelt man einen Fußpilz? Viele Medikamente gibt es in verschiedenen Formen. Wählen Sie den am besten geeigneten Typ: Creme, Gel, Spray, Salbe, Lösung.

Pass auf!Starke systemische Medikamente sollten nur nach Anweisung eines Arztes angewendet werden. Der Dermatologe bestimmt den Schweregrad der Pathologie und die Dauer des Kurses.

Traditionelle Rezepte und Methoden

Behandlung von Fußpilz mit Hausmitteln

Jahrzehntelange bewährte Rezepte ergänzen den Einsatz von Medikamenten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Hausmittel anwenden.

Wenn Sie Fußpilz mit Hausmitteln behandeln, behandeln Sie die betroffene Haut:

  • Zitronensaft;
  • mit einer Mischung aus Propolis und medizinischem Alkohol im Verhältnis 1: 1;
  • Brei aus gleichen Mengen Karotten und Essig;
  • Salbe mit 20 g Pflanzenöl, 20 g Essig, 1 geschlagenem Ei.

Wirksame Hausmittel gegen Fußpilz:

  • Schöllkrautbäder.Kurs - 20 Verfahren. Bereiten Sie 4 Esslöffel in 1, 5 Liter Wasser vor. l. Schöllkraut. Dämpfen Sie Ihre Beine eine halbe Stunde am Tag.
  • Rowans Bandagen.Frische Blätter hacken, an den gewünschten Stellen platzieren, mit einem Klettenblatt und dann mit einem Verband umwickeln. Wechseln Sie den Verband einmal am Tag.
  • Meersalzlösung.1 Teelöffel in 1 Liter warmem Wasser auflösen. Salz. Gießen Sie Ihre Füße jede Nacht. Trocknen Sie Ihre Haut nach dem Eingriff gut ab.
  • Klettenwickel.Schlage das Blatt; Der Saft sollte auffallen. Wickeln Sie die Klette um die betroffenen Stellen und sichern Sie sie mit einem breiten Verband. Tragen Sie zweimal täglich ein frisches Blatt auf. Die Behandlungsdauer beträgt einen Monat.

Mögliche Komplikationen

Eine vernachlässigte Form der Pathologie führt zur Entwicklung:

  • Lymphangitis;
  • Lymphadenitis;
  • bakterielle Infektion;
  • Vergiftung des Körpers;
  • Pilzekzem.

Komplikationen treten auf, wenn:

  • unzureichende Behandlung;
  • schwache Immunität;
  • das Vorhandensein von Diabetes mellitus;
  • Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes;
  • längere Exposition gegenüber schädlichen Faktoren für die Haut der Beine.

Fußpilz bei Kindern

Die pathogenen Pilze der Gattung Trichophyton rubrum sind die Hauptpathogene, die eine Mykose der Füße verursachen. Die Krankheit ist bei Kindern unterschiedlichen Alters viel seltener als bei Erwachsenen. Nicht mehr als 8% der festgestellten Fälle von Fußpilzerkrankungen wurden bei Kindern gefunden.

Gründe für die Aktivität pathogener Pilze:

  • schlechte Hygiene;
  • unhygienische Bedingungen in benachteiligten Familien;
  • enge und nicht sehr atmungsaktive Schuhe;
  • Risse, Wunden, Schürfwunden der Epidermis.

Die Krankheit wird durch Kontakt übertragen. Sogar ein Baby kann es während der Kommunikation von der Mutter abfangen. Ein schwaches Immunsystem erhöht das Infektionsrisiko.

Die Formen der Krankheit ähneln denen, die bei Erwachsenen auftreten. Die Symptome und Anzeichen sind ähnlich.

Kinder entwickeln häufig eine vesikuläre Form mit mehreren Vesikeln, Blasen, Entzündungen und triefenden Bereichen. Pilzkrankheiten provozieren die Entwicklung allergischer Dermatosen. Die Hautausschläge können über die Füße hinausgehen, höher am Schienbein ansteigen und fast bis zu den Knien reichen.

So heilen Sie Fußpilz bei Kindern:

  • Das Hauptaugenmerk liegt auf Cremes, Salben und lokalen Antimykotika.
  • Präparate in Form von Tabletten beschleunigen die Genesung und unterdrücken die Entwicklung einer pathogenen Flora vollständig.
  • Dermatologen verschreiben nur in extremen Fällen starke Medikamente. Die Mittel sind wirksam, wirken sich jedoch nachteilig auf den Zustand der Leber aus;
  • ergänzen die Behandlung mit Fußbädern mit Meersalz, Abkochung von Eichenrinde, Kamille.

Denken Sie daran!Es ist einfacher, die Entwicklung einer Hefeinfektion zu verhindern, als sie zu bekämpfen. In den frühen Stadien ist die Therapie erfolgreich, die Haut erholt sich schnell genug. In fortgeschrittenen Fällen ist eine Langzeitbehandlung erforderlich.

Vorbeugende Tipps

Verhinderung der Entwicklung von Pilzen an den Beinen

Treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen:

  • tragen Sie einfach Ihre eigenen Schuhe;
  • Verwenden Sie eine persönliche Schere, eine Nagelfeile.
  • tragen spezielle Schuhe im Pool, im Fitnessstudio und in der Sauna;
  • Reinigen Sie die Haut nach dem Baden gut, insbesondere zwischen den Fingern.
  • wechsle jeden Tag deine Socken;
  • desinfizieren den Raum, wenn Pilzkrankheiten festgestellt werden.

Mykose des Fußes betrifft bis zu 30% der Bevölkerung. Versuchen Sie, nicht unter Menschen mit einer Hefeinfektion zu sein. Wenn eine Infektion auftritt, arbeiten Sie mit Ihrem Arzt zusammen. Nur die genaue Umsetzung der Empfehlungen des Spezialisten gibt die Möglichkeit, die pathogene Flora an den Füßen loszuwerden.