Zehenpilz Symptome und Behandlung

Die Zehenpilzerkrankung hat einen medizinischen Namen: der anthropophile Pilz Tinea pedum, was Fußpilz bedeutet. Die Krankheit befällt die Fingerfalten und vermehrt sich dann in einer feuchten Umgebung sowie bei Hitze. Die Risikogruppe umfasst folgende Personengruppen:

  • Sportler sind oft überrascht;
  • Menschen, die in geschlossenen, nicht atmungsaktiven Schuhen gehen, synthetische Socken sind das Auftreten von Pilzen;
  • Die Krankheit tritt bei Menschen auf, die an Diabetes mellitus leiden oder einen veränderten Stoffwechsel haben, möglicherweise eine geschwächte Immunität.

Männer sind im Gegensatz zu Frauen und Kindern häufig der Krankheit ausgesetzt. Nach Kontakt mit der infizierten Haut tritt neben dem Tragen von fremden Schuhen eine Mykose, ein Pilz, an den Zehen auf. Das Problem ist an folgenden Stellen zu finden:

  • Sauna;
  • Schwimmbad;
  • Bad.

Aus welchen Gründen tritt die Krankheit auf?

Gesunde Füße nach Zehenpilzbehandlung

Zehenpilz tritt aus folgenden Gründen auf:

  • Wenn sich an den Beinen eine warme, feuchte Umgebung bildet;
  • Wenn die Haut geschädigt ist und kleine Risse, Wunden, Abszesse oder Geschwüre vorhanden sind;
  • Für unbequeme oder minderwertige Schuhe;
  • Erschöpfung oder körperliche Ermüdung können zum Krankheitsauslöser werden;
  • In öffentlichen Bereichen gibt es immer eine Ausbreitung von Krankheiten;
  • Die Krankheit manifestiert sich manchmal während der Schwangerschaft des Kindes oder nach einer Bakteriose, auch aufgrund von Krampfadern.

Unter den häufigsten Arten von Pilzinfektionen wird am häufigsten die Mykose des Fußes gefunden; wirkt sich vollständig auf die menschliche Epidermis aus. Viele Menschen glauben, dass die Krankheit ein kosmetisches Problem ist. Auf der Haut können Pilze nach schneller Vermehrung Giftstoffe bilden, nach dem Eindringen in das Blut sammelt der menschliche Körper eine Vielzahl von Giften und giftigen Substanzen an.

Es wird empfohlen, die Manifestation der ersten Anzeichen der Entwicklung einer Pilzinfektion zu beobachten. Zunächst sind die Finger betroffen, unbehandelt entwickelt sich eine interdigitale Dermatophytose.

Krankheitssymptome und Merkmale

Unter den häufigsten Arten von Hautpilzläsionen des Fußes kann die interdigitale Dermatophytose in Betracht gezogen werden. Die medizinische Praxis betrachtet verschiedene Formen der Krankheit:

  • akute Form - Intertrigue;
  • chronisch - schuppig;

Schwellungen treten zwischen den Zehen auf, wenn sich die Intertrigue-Form zu entwickeln beginnt. Die Haut wird rot, ist ständig nass und auch feucht. Schwere Hautläsionen werden zwischen der dritten, vierten und fünften Zehe beobachtet.

Inwieweit ist die Krankheit ausgeprägt?

Pilz zwischen den Zehen

Die Symptome der Krankheit sind unterschiedlich. Die spezifische Art der Infektion manifestiert sich auf ihre Weise. Mit zunehmenden Beschwerden und Infektionen unterscheidet sich die Krankheit in folgenden Punkten:

  1. Die Hauptzeichen sind die Bildung von Abplatzungen und Rissen. In kurzer Zeit müssen Sie einen Dermatologen aufsuchen.
  2. Unter den Beschwerden sticht die Plattenepithel-hyperkeratotische Form hervor. Der Pilz wird von starkem Juckreiz begleitet, der sich mit Brennen abwechselt. Die Zehen sind mit einer weißen Kruste bedeckt. Die Haut beginnt sich stark abzulösen.
  3. Es gibt eine intertriginöse Form. In diesem Stadium kommt es zu Rötungen der Finger und dann zu Schwellungen der Extremitäten. Die oberste Hautschicht beginnt sich abzulösen. In den betroffenen Bereichen kommt es zu Kantentrennungen.
  4. Wenn eine dyshidrotische Form festgestellt wird, wird das Auftreten von Blasen beobachtet, in denen sich Flüssigkeit ansammelt, Blasen am ganzen Fuß auftreten. Diese Form der Krankheit ist durch das Auftreten von blutenden Wunden gekennzeichnet, starkes Brennen und Juckreiz beginnen.

Volksheilmittel gegen die Krankheit

Bei schlecht ausgeprägten Symptomen sowie kleinen Herden von Hautläsionen ist es erlaubt, eine Behandlung mit Hausmitteln durchzuführen und bewährte Rezepte zu verwenden:

  1. Die Kartoffelschalen kochen, weich machen und abtropfen lassen. Halten Sie die betroffenen Beine in der Brühe, damit der Fuß zusammen mit den Nägeln und Zehen mit dem Kartoffelteig bedeckt ist. Am Ende des Eingriffs die Gliedmaßen in warmes Wasser legen, alles abspülen und trocken tupfen und dann mit Schweinefett behandeln. Die Behandlung wird jeden Tag empfohlen, bis die Krankheit verschwindet.
  2. Mischen Sie 70 % Wasser und Essigessenz und kneten Sie, bis Sie einen harten Teig erhalten. Um den Pilz an den Zehen loszuwerden, ist es notwendig, die beschädigte Stelle mit Teig abzudecken. Nach einiger Zeit trennt sich der Nagel.
  3. Sie können die Krankheit mit Hilfe von Zitrone loswerden, die beschädigten Stellen mit Zitrusscheiben abdecken und dann mit einem Verband fixieren. Führen Sie die Behandlung für 8-10 Tage durch.
  4. Bei schweren Manifestationen der Krankheit sowie beim Fortschreiten der Krankheit wird empfohlen, Bäder auf der Basis von Espenrinde in einer Menge von 100 Gramm Rinde pro halben Liter Wasser vorzubereiten.
  5. Knoblauchmischung ist auch eine großartige Medizin. Zum Kochen benötigen Sie 2 Nelken, die geschnitten und mit 100 Gramm Butter vermischt werden müssen. Saubere betroffene Stellen sollten mit einer Mischung behandelt werden. Eine Besserung tritt nach einer Woche ein, aber es ist notwendig, die Extremitäten innerhalb eines Monats zu behandeln.
  6. Ebereschenblätter helfen im Sommer dabei, den Zehenpilz loszuwerden. Die Pflanze zu einem Brei zerdrücken und 10 Tage lang als Kompresse auf die betroffene Stelle auftragen.
  7. Ein Seil, Kamille und auch ein Veilchen helfen, die Krankheit zu überwinden. Verwenden Sie die Zutaten zu gleichen Teilen, bestehen Sie auf den Pflanzen in 1 Liter kochendem Wasser. Tragen Sie Gaze auf die betroffenen Stellen auf, die zuerst bei der Infusion angefeuchtet werden müssen.

Medikamente sollten eingesetzt werden, wenn die Behandlung mit Hausmitteln keine Wirkung zeigt. Lassen Sie sich unbedingt von einem Spezialisten beraten.

Behandlung mit Medikamenten

Auftragen von Salbe zur Behandlung von Zehenpilz

Das Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit kann gut mit wirksamen Medikamenten behandelt werden, die den Pilz an den Zehen beseitigen sollen. Zu den Medikamenten gehören antimykotische Salben sowie Cremes. Nach der Behandlung wird die Haut von der Pilzinfektion befreit. Die richtig ausgewählte Salbe passt sich leicht und schnell an das Anfangsstadium der Krankheit an.

Eine umfassende Behandlung, bei der der Einsatz von Medikamenten vorgesehen ist, wird bei einem schweren fortgeschrittenen Krankheitsstadium von einem Arzt festgelegt. Nach dem Erkennen der ersten Symptome wird empfohlen, nicht zu quetschen oder zu debuggen, sondern sofort einen Spezialisten zu kontaktieren. Je früher die Messungen vorgenommen werden, desto einfacher wird die Behandlung sein. Gegenstände und Sachen müssen desinfiziert werden. Socken und Einlagen sollten entsorgt und durch neue ersetzt werden.

So wirken Salben und Cremes:

  • die Wirksamkeit von Medikamenten besteht darin, entzündliche Prozesse zu beseitigen;
  • Juckreiz und Brennen verschwinden, die Person gewinnt an Komfort;
  • die betroffenen Bereiche sind vor Krankheitserregern geschützt, die die Epidermis durchdringen können;
  • die Haut wird desinfiziert. Die Salbe entfernt Entzündungen und blockiert dann die Ausbreitung der Infektion, damit sie nicht in gesunde Hautbereiche eindringt;
  • der unangenehme Geruch, der von den Füßen kam, verschwindet;
  • es kommt zum Tod von pathogenen Mikroben, die Entwicklung stoppt und breitet sich nicht aus.

Wenn ein Zehenpilz gefunden wird, sollten sofortige Maßnahmen und Behandlungen ergriffen werden. Bevor Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie einen Dermatologen aufsuchen, der die richtige Diagnose stellt und auch Medikamente verschreibt, die die Krankheit leicht beseitigen. Nicht rechtzeitig ergriffene Maßnahmen führen zu unerträglichen Qualen. Die Gesundheit wird sich aufgrund eines unangenehmen Zustands verschlechtern, und das Leben wird für eine Person keine Freude sein. Die ersten Symptome verhindern die Entwicklung einer schrecklichen Krankheit.