Zehennagelpilz, wie man ihn loswird, was bedeutet es zu behandeln?

Zehennagelpilz ist ein Phänomen, obwohl es ernsthaft für die Gesundheit und nicht bedrohlich ist, aber von allen anderen Seiten ist es sehr unangenehm. Es scheint abstoßend, schwer zu entfernen und schädigt das Immunsystem, indem es es ständig untergräbt. Wie man loswird und was bedeutet, Zehennagelpilz zu behandeln, wird unten besprochen.

Zehennagelpilz

Die Manifestationen von Pilzen in den Nägeln und Füßen können sehr lästig sein. Der Punkt liegt hier nicht nur in der abstoßenden Erscheinung, an die Sie in erster Linie denken, sondern auch in den negativen Auswirkungen der Pathologie auf die menschliche Immunität insgesamt. In der Medizin wird diese Krankheit Onychomykose genannt, und bei normalen Menschen ist es manchmal nur "Mykose", ein Facharzt ist ein Dermatologe. Sie können die Manifestationen von Pilzkrankheiten auf verschiedene Weise behandeln, auch zu Hause. Sowohl die traditionelle als auch die traditionelle Medizin bieten ein breites Spektrum an wirksamen Medikamenten zur schnellen Behandlung. Aber bevor Sie sehen, wie man Zehennagelpilz behandelt, müssen Sie herausfinden, woher er kommt.

Ursachen des Auftretens

Der Ursprung der Krankheit ist seit langem bekannt und gut untersucht. Die meisten Menschen sind zuversichtlich, dass sie davon nicht betroffen sind, Infektionen treten jedoch relativ häufig auf, aber es gibt zunächst fast keine Symptome. Die Ursache der Krankheit ist die Exposition gegenüber schädlichen Mikroorganismen, die als Pilze bezeichnet werden, bei denen es sich um Hefen oder Schimmelpilze handelt. Wenn sie mit dem Nagel in Kontakt kommen, beginnen sie sich zu vermehren, was zu Rissen, Brüchigkeit, Verfärbung und Zerstörung des Nagels führt. Verstärktes Schwitzen, Stoffwechselprobleme, Diabetes mellitus, Übergewicht, eine allgemeine Abnahme der Immunität, zum Beispiel nach einer Antibiotikakur, können die Entwicklung und Fortpflanzung deutlich verbessern.

Wie Sie sich vielleicht vorstellen können, besteht der einfachste Weg, Zehennagelpilz-Manifestationen zu vermeiden, darin, zu verhindern, dass sie sich infizieren. Dazu ist es wichtig, ein paar einfache Regeln zu beachten:

  • Verzichten Sie auf Barfußlaufen in öffentlichen Bereichen.
  • Tragen Sie keine Schuhe, die von anderen getragen werden.
  • Reinigen Sie die Badewanne alle 2-3 Monate gründlich mit Desinfektionsmitteln.
  • Verwenden Sie regelmäßig antimykotische Sprays.
  • Achten Sie auf die Hygiene der Füße.
  • Es ist wichtig, die Füße trocken zu halten.
  • Diabetisches Fußsyndrom.

Die unteren Extremitäten stehen immer in direktem Kontakt mit der Umwelt, so dass beispielsweise durch die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, Barfußspaziergängen am Strand oder dem Besuch des Schwimmbades die Gefahr einer Ansteckung besteht.

Symptome und Manifestationen.

In der Anfangsphase der Krankheit treten praktisch keine Symptome auf, jedoch werden ohne Maßnahmen folgende Symptome von Zehennagelpilz festgestellt:

  • Trübung und Gelbfärbung der Nagelplattenoberfläche.
  • Das Auftreten von Abplatzungen, Trennung des Nagelplatzierungsbereichs.
  • Dicke, unregelmäßige und unordentliche Form.
  • Knacken zwischen den Fingern, Schmerzen im Nagelbereich.
  • Schälen Sie die Haut herum.
  • Juckende Haut tritt zwischen den Fingern auf.

Es ist besser, mit der Behandlung von Fußpilz zu beginnen, sobald sich die Krankheit manifestiert, da Pilzmikroorganismen sehr hartnäckig sind und ihre große Population sehr schwer zu beseitigen ist. In einem frühen Stadium der Krankheit reichen externe Medikamente für eine schnelle Behandlung aus, zum Beispiel Salben, Lacke, verschiedene Volksmethoden. Um eine eher vernachlässigte Variante der Pathologie loszuwerden und zu heilen, muss eine äußerliche Anwendung durch die Einnahme spezieller Pillen ergänzt werden. Auch in diesem Fall sollten Sie kein schnelles Ergebnis erwarten.

Vorbeugung von Fußpilz.

Präventionsmethoden sind sehr einfach und helfen gleichzeitig, die Einschleppung von pathogenen Mikroorganismen zu verhindern, die sehr schwer zu beseitigen sind. Lassen Sie uns die wichtigsten auflisten:

  • Verwenden Sie spezielle Fußpflegeprodukte. Talkumpuder kann beispielsweise das Schwitzen effektiv reduzieren, während Feuchtigkeitscremes Risse in der Haut verhindern können. Es ist wichtig, dass keine Feuchtigkeit zwischen den Fingern für längere Zeit vorhanden ist, dazu müssen Sie diese Stellen nach dem Waschen trocknen.
  • Das Tragen von Schuhen, zum Beispiel Flip-Flops, ist zwingend erforderlich, wenn Sie sich an öffentlichen Orten bewegen, zum Beispiel in einer Sauna, einer Umkleidekabine, einem Schwimmbad.
  • Es ist wichtig, im Badezimmer zu Hause auf eine gute Hygiene zu achten. Wenn sich in der Familie eine Person mit einer Krankheit befindet, muss eine Behandlung eingeleitet werden. Während dieser Zeit ist eine regelmäßige Desinfektion des Badezimmers erforderlich, um die Manifestation des Pilzes an anderen Gliedmaßen zu vermeiden.

Auch Kleidung, Schuhe, Böden und Teppiche können desinfiziert werden. Die effektivsten Methoden dafür sind Kochen, Essig behandeln, Bügeln. Für Schuhe können Sie einen am Schuh befestigten Formalinbeutel verwenden.

Warum ist ein Laufpilz gefährlich?

Diese Krankheit erschreckt immer mit ihren äußeren Manifestationen, die ein abstoßendes Bild haben. Selbst in der Werbung verwenden Antimykotika keine tatsächlichen Bilder der betroffenen Nagelplatten. Pilzmikroorganismen wirken sich jedoch auf den gesamten menschlichen Körper aus, daher weicht eine nicht rechtzeitig geheilte Pathologie anderen Infektionen. Außerdem sind Pilzsporen ein ausgezeichnetes Allergen und können bei entsprechender Veranlagung Überempfindlichkeit und schwere Allergien auslösen. Onychomyose kann die Erkrankung bei Menschen mit chronischen Krankheiten wie Diabetes komplizieren. Die schwierigste Folge ist das Eindringen von Pilzmikroorganismen in das menschliche Blut und dann in die inneren Organe. Diese Situation ist möglich, wenn das lange Bestehen des Zehennagelpilzes mit einer starken Abnahme der menschlichen Immunität einhergeht.

Wie wird man Zehennagelpilz los?

Alle Medikamente zur Behandlung betroffener Nägel können in zwei Untergruppen eingeteilt werden:

  1. Die erste umfasst Medikamente zur lokalen äußerlichen Anwendung in Form von Lacken, Salben, Peeling-Pflastern und Cremes. Sie sind in der Anfangsphase wirksam, wenn das betroffene Gebiet nicht sehr groß ist.
  2. Die zweite Gruppe umfasst eine breite Palette von Antibiotika, die manchmal auch als "Antimykotika" bezeichnet werden und oral eingenommen werden. Ein Mittel zur Behandlung von Nagelpilz aus dieser Gruppe wird bei ausreichender Vernachlässigung eingesetzt, wenn bei äußerer Exposition kein Erfolg zu erzielen ist. Das Medikament wird in diesem Fall in Kapseln oder Tabletten geliefert, die ein aktives Element enthalten, das Pilzsporen bekämpft und deren Reproduktion und Übertragung auf nahegelegenes Gewebe blockiert. Auch Produkte, die ein Antibiotikum enthalten, sind gut zur Vorbeugung von Rückfällen.

Bei der Auswahl eines bestimmten Mittels müssen Sie bedenken, dass ein Antibiotikum ein Gift mit hoher Toxizität und Nebenwirkungen ist und nur ein Arzt es verschreiben kann. Darüber hinaus haben pilzartige Zehennagelläsionen oft ein anderes Krankheitsbild, was auch die Auswahl eines bestimmten Medikaments stark beeinflusst.

Nagelpilz Behandlung

Nur in diesem Fall darauf zu warten, dass alles geht, ist die nutzloseste Übung, Pilze sind sehr hartnäckig. Zu warten, bis die Krankheit nicht fortschreitet, ist ebenfalls eine vergeudete Übung. Allmählich dehnt sich der Infektionsbereich aus, nach einer Weile ist der Nagel vollständig betroffen und zerstört, dann durchdringt er die umgebende Haut und die angrenzenden Finger.

Noch vor wenigen Jahrzehnten galt die Pathologie als unheilbar, doch heute ist es durch spezielle Medikamente gegen den Pilz möglich, ihn vollständig loszuwerden. Es ist jedoch nicht notwendig, auf eine schnelle Wirkung zu warten, insbesondere in fortgeschrittenen Fällen, eine solche Behandlung erfordert einen systematischen Ansatz, es ist notwendig, die notwendigen Maßnahmen über einen langen Zeitraum anzuwenden. Normalerweise dauert der Prozess einer solchen Therapie nicht weniger als 15-20 Tage, mit einer schweren Verletzung, die mehrere Monate andauert. Betrachten wir die beliebtesten Tools und Techniken.

Nagelpilzlack

Das traditionelle Mittel, das in der Anfangsphase verwendet wird, ist die Verwendung von Speziallacken und -lösungen.

Die Anwendung ist alle paar Tage oder nach Anweisung zu lackieren. Der Lack enthält Wirkstoffe, die pathogene Mikroorganismen abtöten, dies kann jedoch längere Zeit, manchmal viele Monate, dauern. Die Hauptsache bei einer solchen Behandlung ist, die Konsistenz der Anwendung trotz der langen Behandlungsdauer zu beachten, da sonst keine Wirkung eintritt.

Und noch einmal stellen wir fest, dass diese Art von Medikament verwendet wird, wenn sich die Entwicklung von Nagelpilz in einem frühen Stadium befindet.

Tabletten gegen Nagelpilz

Bei einer fortgeschrittenen Form, die durch ein breites Infektionsgebiet oder die schnelle Entwicklung der Krankheit gekennzeichnet ist, sind systemische Antibiotika notwendigerweise im Kurs enthalten.

Jedes oral eingenommene Antibiotikum muss von einem Arzt genehmigt werden, daher ist die Selbstauswahl und Verschreibung eines solchen Medikaments nicht erlaubt, da ein solches Medikament immer eine Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen hat.

Bei der richtigen und rechtzeitigen Behandlung von Pilzkrankheiten verschwinden die Symptome allmählich, der erkrankte Nagel wächst allmählich nach, wird ersetzt und erhält ein gesundes und gepflegtes Aussehen.

Lasertherapie

Die Lasertherapie wird eingesetzt, wenn die Kombination der beiden oben genannten Behandlungsmethoden gering ist. Diese Art der Therapie ist sehr effektiv, das Ergebnis wird sehr schnell in wenigen Eingriffen erreicht, aber Sie sollten die Einnahme der darin verschriebenen Tabletten nicht abbrechen. Die wichtigsten Vorteile der Lasertherapie:

  • Pilzzellen sterben sehr schnell, wenn sie einem Laser ausgesetzt werden.
  • Es schadet dem gesunden Gewebe um es herum nicht.
  • Sehr schnelle Heilungsrate.

Volksheilmittel bei der Behandlung von Nagelpilz.

Die betreffende Pathologie ist ernst genug, um mit Hilfe von Hausmitteln und Methoden erfolgreich behandelt werden zu können, daher eignen sich die Tipps und Rezepte in diesem Abschnitt nur für sehr frühe Stadien oder als vorbeugende Maßnahmen.

  1. Apfelessig. . . Nehmen Sie ein Fußbad, legen Sie Ihre Füße in einen kleinen Behälter, in dem warmes Wasser und Essig aus Äpfeln im Verhältnis 1/1 gemischt werden. Die Dauer des Eingriffs beträgt bis zu einer halben Stunde, danach spülen Sie die Beine aus und trocknen sie vollständig. Nach etwa 15 Tagen wird ein positives Ergebnis festgestellt.
  2. Teebaumöl. . . Nicht empfohlen für Kinder oder schwangere Frauen. Mit dem angegebenen Öl den betroffenen Nagel und die Haut mehrmals täglich einfetten. Die Therapiedauer beträgt 15 Tage.
  3. Frischer Schöllkrautsaft. . . Holen Sie sich frischen Schöllkrautsaft 0, 2 Liter. Dazu kannst du es in einem Fleischwolf drehen und durch ein Käsetuch drücken. Mit der gleichen Menge Ethylalkohol mischen und 24 Stunden einwirken lassen. Schmieren Sie die betroffenen Nagelplatten mit der vorbereiteten Zusammensetzung, nachdem Sie sie zuvor 10 Minuten lang in etwas heißem Wasser gedämpft und getrocknet haben. Wiederholen Sie den Vorgang dreimal täglich für zwei Wochen.
  4. Jod. . . Eine der einfachsten Möglichkeiten. Tragen Sie 3 Wochen lang täglich Jod auf die Nagelplatte auf.
  5. Teepilz. . . Ein wirksames Mittel, um Nagelpilz loszuwerden. Der Aufprall erfolgt mit Kompressen. Legen Sie den Kombucha an die Stelle der Pathologie, wickeln Sie sie mit Zellophan und Verband ein. Außerdem können Sie Socken tragen. Die Kompresse über Nacht einwirken lassen, morgens alles gut ausspülen und Jod auftragen. Mit dieser Technik können Schmerzen wahrgenommen werden, die jedoch schnell zu einem positiven Ergebnis führen.

Während dieser Verfahren wird empfohlen, den nachgewachsenen Nagel regelmäßig zu trimmen, um einen Teil der Pilzinfektion auf natürliche Weise zu entfernen.

Bewertungen zur Behandlung von Zehennagelpilzen

Eine Auswahl von Bewertungen von echten Menschen, die die Krankheit erfolgreich losgeworden sind:

  • 35-jährige Frau. Meine Qual dauerte den ganzen Herbst, zuerst verriet ich nicht viel Mut, aber im weiteren Verlauf ging ich zum Arzt. Er hat mir ein gutes Medikament verschrieben, aber sobald du damit fertig bist, kommt alles wieder. Sie behandelten mich fast ein halbes Jahr lang so, dann beschloss ich, es mit der traditionellen Medizin zu versuchen. Ich habe Schöllkraut probiert und etwa drei Wochen lang angewendet. Das Ergebnis ist sehr gut! ! Jetzt gebe ich Ihnen einen Präventivkurs und hoffe, diese Krankheit zu vergessen!
  • Männlich, 42 Jahre alt. Ich gestehe, dass ich sehr faul bin, und als ich mich entschloss, den Pilz zu bekämpfen, habe ich oft den Zeitpunkt der nächsten Salbenanwendung verpasst, deshalb habe ich lange gelitten. Es wird besser wachsen, dann wird es wieder wachsen. Am Ende bat ich meine Frau, mich nicht zu verlassen, bis ich mich genau wie geplant beworben hatte. Nach einem Monat war alles weg. Ich denke, dass alle Salben fast gleich sind, die Hauptsache ist, die Anwendung nicht zu überspringen.