Pilze auf der Fußhaut

Hefepilzinfektionen gelten als Volkskrankheit unserer Zeit. Laut Statistik sind 20% der Weltbevölkerung von der Krankheit betroffen. Zunächst entwickelt sich die Krankheit langsam und deutet auf keine Probleme hin. Dann beginnen die Komplikationen, die mit schweren Hautkrankheiten verbunden sind, die sich schnell im gesamten menschlichen Körper ausbreiten können, ohne an den Beinen zu verweilen. Die Behandlung von Hautpilzen bleibt trotz aller Sorgfalt eine Priorität in der Dermatologie.

Pilzsymptome auf der Haut der Beine

Symptome

Es ist nicht schwer, das Eindringen der Krankheit in den Körper zu bemerken. Wenn Sie regelmäßig den Zustand Ihrer eigenen Beine überwachen. Dermatologen identifizieren eine Liste von Symptomen, die auf eine Infektion hinweisen:

  • Leichte Rötung der Haut im betroffenen Bereich;
  • Absterben der betroffenen Haut, ausgedrückt durch weiße Linien und Peeling;
  • Juckreiz und Brennen treten in den Füßen auf, hauptsächlich an Stellen, an denen die Haut absterben;
  • Das Auftreten von Rissen zwischen den Zehen.

Der Pilz der Haut der Beine im ersten Stadium ist nicht durch Ödeme, Schmerzen beim Gehen und andere unangenehme Empfindungen gekennzeichnet, mit Ausnahme der Bereiche des Krankheitsverlaufs. Es ist notwendig, mit der betroffenen Haut vorsichtig zu sein und bequeme Schuhe zu tragen.

Diagnose

Um sicherzustellen, dass der Pilz vorhanden ist oder nicht, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen. Der Hautarzt wird die Beine untersuchen und den Verdacht auf die Krankheit bestätigen oder dementieren. Bei Verdacht auf einen Pilz durch äußere Anzeichen (Hautrötung, Risse) wird eine Liste von Diagnoseverfahren vergeben.

Um die genaue Diagnose zu kennen, müssen Sie eine Reihe von Tests bestehen.

Pilzbehandlung

Denken Sie daran, dass Sie während der Behandlung einer Pilzinfektion auf Ihre Füße achten und der Haut besondere Aufmerksamkeit schenken müssen. Ärzte verschreiben eine Vielzahl von Medikamenten zur oralen Verabreichung und empfehlen verschiedene Salben auf Basis von Heilkräutern. Es ist zulässig, die traditionelle Medizin zu verwenden: Die Behandlung mit Schöllkrautöl gilt als wirksamer Weg, um den Pilz loszuwerden.

Die Kräuter werden in kleinen Fußbädern zerkleinert. Die heilenden Eigenschaften werden in Flüssigkeiten bei hohen Temperaturen gut verteilt, die Vorteile des täglichen Bades sind unbestreitbar. Es wird als nützlich angesehen, mit einer Tinktur aus heißem Wasser und Blättern in verschiedenen Farben zu behandeln: Veilchen, Kamille und Faden. Versuchen Sie, Ihre Füße einzuweichen und anzuheben, und schmieren Sie Ihre Füße nach dem Eingriff mit Heilöl.

Die Pilzbehandlung ist ein Bereich der Medizin, in dem nicht-traditionelle akzeptabel sind, aber die Meinung eines Fachmanns sollte nicht vergessen werden. Unter Berücksichtigung der Patientenanalysen unter Berücksichtigung individueller Merkmale (z. B. Allergien gegen ausgewählte Arzneimittel) wird der Dermatologe den richtigen Verlauf verschreiben und mit dem Patienten behandeln.

Bei Infektionen ist es üblich, Medikamente zu verschreiben. Verschiedene Salben und andere äußere Mittel sind dafür verantwortlich, die Haut vom Pilz zu befreien; Sie müssen sich separat um den inneren Zustand des Körpers kümmern. Die Infektion kann sich im ganzen Körper ausbreiten, beginnend in den Beinen.

Die Ursachen für das Auftreten des Pilzes

Der Hauptgrund für die Bildung von Pilzen auf der Haut der Beine ist eine Infektion, die durch bestimmte Risse, Abschürfungen und andere Unregelmäßigkeiten, die in den Beinen entstanden sind, eingedrungen ist. Die Krankheit kann sich überall verstecken, sie verbreitet sich gut im Wasser. Beim Besuch des Pools ist es notwendig, Gummischiefer zu verwenden. Der gleiche Hinweis gilt für Saunen und öffentliche Bäder.

Plattfüße und unsachgemäße Pflege sollen weitere Ursachen für Pilzinfektionen der Haut sein. So bleibt beispielsweise nach dem Baden Feuchtigkeit an den Füßen zurück, was einen fruchtbaren Boden für die Entwicklung von Infektionen schafft. Wenn die Haut an den Beinen trocken und nicht mit Feuchtigkeit versorgt ist, wird der Vorgang wiederholt. Ein Bein mit Plattfüßen wird im Vorfeld gemäß der Liste der Krankheiten nach Anfälligkeit als Risikogruppe eingestuft.

Neugeborene, deren Immunität keine Zeit hatte, sich optimal zu entwickeln, sind gefährdet, sich zu infizieren: aufgrund einer erblichen Veranlagung. Die Behandlung eines Kinderpilzes ist ein schwierigeres Level, nicht alle Medikamente, die für Erwachsene geeignet sind, sind für Kinder geeignet. Wenn sich die Krankheit vor zwei Jahren entwickelt hat, erfolgt die Behandlung ausschließlich unterstützend: Ärzte warten bis zum erforderlichen Alter von zwei Jahren, um mit einer vollständigen Heilung der Krankheit zu beginnen.

Am häufigsten beunruhigt der Pilz auf der Haut der Beine Menschen, die Aktivitäten hauptsächlich im Stehen ausführen. Um Infektionen zu vermeiden, empfiehlt es sich, regelmäßig das Gewicht von einem Fuß auf den anderen zu verlagern und wenn möglich zu dehnen.

Prophylaxe

Wenn die Krankheit verschwindet, müssen eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen ergriffen werden, um die beschädigte Haut der Beine wiederherzustellen und vor möglichen äußeren Manifestationen zu schützen. Denken Sie daran, sobald die betroffene Haut zu einer Art Magnet für eine neue Infektion wird, muss die Abdeckung geschützt werden.

Maßnahmen zur Vorbeugung eines Rückfalls der Krankheit:

  1. Wenn die Behandlung abgeschlossen ist, sollen Sie die Schuhe desinfizieren, im Inneren könnten infektiöse Sporen zurückbleiben, die die Krankheit erneut auslösen könnten. Über geeignetes Schuhwerk sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Beim Gehen müssen die Beine frei sein, offen atmen, um das Krankheitsrisiko zu verringern. Schuhmaterial: Naturstoffe ohne chemische Verunreinigungen, Lacke und andere nutzlose Dinge.
  2. Du kannst nicht die Schuhe eines anderen tragen! Dies gilt oft für Kinder (gefährdet), die in Form eines Spiels die Schuhe eines anderen anprobieren. An den Füßen einer Person, die einen Schuh besitzt, können sich Pilzsporen befinden, die den Fuß eines Kindes infizieren. In einer feuchten Umgebung entwickelt sich die Infektion wohltuend, der Schweiß von den Füßen wird ständig an die Schuhe abgegeben, wodurch eine ungesunde Atmosphäre und ein geschlossener Raum entsteht. Die Schuhe sollten unter anderem bequem sein, nicht drücken, die Hautpartien nicht quetschen: Je stärker der Belag beschädigt wird, desto besser kann der Pilz eindringen und stehen bleiben.
  3. Das oben Gesagte gilt für das Anprobieren von Schuhen in einem Geschäft; Es ist besser, spezielle Socken zu kaufen, bevor Sie Ihre Schuhe anziehen. Tragen Sie keine Barfußschuhe.
  4. Vergessen Sie im Pool nicht Ihre Gummischuhe, in einer feuchten Umgebung breitet sich die Krankheit um ein Vielfaches schneller aus und die Reinigungskräfte halten es nicht immer für notwendig, den Pool und die Seiten zu desinfizieren.

Die Behandlung mit Pilzen ist ein langer und mühsamer Prozess, es ist besser, die Krankheit im Voraus zu verhindern. Obwohl die Behandlungsverfahren keine schmerzhaften Aktivitäten beinhalten, verändert sich das Leben des Patienten radikal, wenn er regelmäßig Medikamente einnehmen und Kompressen auf die Haut auftragen muss.

Effekte bearbeiten

Wenn der Pilz nicht behandelt wird, wird die Krankheit nicht von selbst verschwinden. Wenn die Behandlung verzögert wird, geht die Krankheit vom Finger auf die Nägel über, der betroffene Nagel ist schlimmer als die betroffene Haut, viel unangenehmer. Auf den Nagelplatten erscheinen Flecken in verschiedenen Farben, die von weiß bis gelb reichen. Das Entfernen des Nagels ist ein schmerzhafter Vorgang. Bestimmte Pilzarten können sich über die Beine ausbreiten und das Knie und den Unterschenkel erreichen.

Das Bild ist unangenehm, der Pilz auf der Haut der Füße sollte behandelt werden, ohne den Arztbesuch auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.